Sonntag, 23. März 2014

PROST MAHLZEIT

Nach einem ereignisreichen Tag in Hamburg (Fotos folgen) bin ich nun krank. "Super, muss das jetzt sein?!" dachte ich mir. Also steht nun Tee trinken, ausruhen und inhalieren auf dem Plan. Ich hätte da besseres zu tun, aber ich habe mir vorgenommen auch schlechten und doofen Situationen etwas Gutes abzugewinnen, also fangen wir mal an:

-Man kann den ganzen Tag im Bett bleiben und so richtig faulenzen
-Alle sind so fürsorglich- süß :)
-Man kann den ganzen Tag Serien oder Filme gucken
-Ich kann jederzeit schlafen und muss kein schlechtes Gewissen haben
-Endlich mal wieder Zeit zum lesen
-Man kann sich bekochen lassen und sich mal ordentlich den Bauch vollschlagen, schließlich dient alles der schnellen Genesung ;)
Klingt gar nicht so doof, oder? 

Kommentare :

  1. Erstmal: Gute Besserung, du Arme.

    Hatte das selbe Thema Samstag mit Freundinnen, nämlich dass es mal wieder schön wäre so krank zu sein, dass man sich zuhause einrollen kann, um genau die Dinge zu tun die du so schön aufgelistet hast. Aber meistens bedeutet krank sein bei mir eher, dass ich mich so hundeelend fühle dass außer schlafen gar nix geht.
    Dann will ich lieber doch nicht krank sein. (Teufelskreis)

    Ich hoffe, dass du die Krankheitstage trotzdem halbwegs genießen kannst und dass du von allen wundervoll verwöhnt und gepflegt wirst. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! :)

      Das stimmt leider auch, aber zum Glück war ich "nur" erkältet und dann kann man es sich wenigstens einigermaßen erträglich gestalten. Aber ich wäre vermutlich auch lieber gesund geblieben, aber das kann man sich ja leider nicht aussuchen. :D

      Danke, das wurde ich! :)
      Ganz liebe Grüße!

      Löschen