Samstag, 12. Dezember 2015

ICH WILL, ICH WILL, ICH WILL!



Ich bin 25 und habe keine Ahnung, wer ich bin und was ich will. Korrigiere: ich bin vor 5 Tagen 26 geworden - fuck.

Ich habe Luxusprobleme. Ich muss mir keine Gedanken darüber machen, wo ich die Nacht über schlafen werde, ob ich morgen noch genug zu essen habe oder ich, im Falle eines Notfalls, versorgt werde. Diese Probleme habe ich nicht und dafür bin ich dankbar. Aber auch ich bin ein Mensch und  mache mir Gedanken über die Zukunft, das Leben und wie am Ende alles sein wird.
Werde ich einen guten Job finden? So einen der einen glücklich macht und erfüllt? Werde ich meine Ziele erreichen? Werden sich meine Träume erfüllen? Kann ich mein Leben frei gestalten? Werde ich glücklich sein? 1000 Fragen, die uns allen irgendwann einmal begegnen und etwas auslösen: Motivation. Angst. Wut. Freude. Neugier. Ansporn. Mut. Kraft. Und alles dazwischen. 
Häufig assoziieren wir etwas negatives mit diesen Fragen, wir setzen sie mit Zukunftsängsten gleich - "Sowas macht jeder mal durch". Aber es sind keine Ängste. Ich weiß natürlich nicht, was passieren wird und wo ich lande. Und natürlich möchte ich, dass ich meine Ziele erreiche, ich glücklich werde, usw. Aber ich habe nicht diese Angst, die einen lähmt und einen Handlungsunfähig macht. Scheiße nein, ich platze vor Neugier. Ich kann das Ende einfach nicht erwarten, ich will schon jetzt alles wissen. So wie man das Ende eines fesselnden Buches schon vorher liest, weil man nicht bis zum Schluss warten kann. Ich will alles machen und dann wieder nichts. Ich will das Leben genießen und dann wieder hart arbeiten, am Besten beides gleichzeitig. Ich will viel erleben, sehen, tun - jeden Tag, aber ohne Zwang. Ich will, ich will, ich will. Ich will so vieles - das Schlimmste und gleichzeitig das Beste ist aber, dass ich mich gedulden muss und nicht erfahren werde, was als nächstes kommt und wie am Ende alles sein wird. 

Kommentare :

  1. alles gute nachträglich zum geburtstag!
    und ein toller text, hört sich gut an mit deiner neugier, weil so sollte es sein (also dass die angst nicht überwiegt) :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann deine Gedanken total verstehen. Du hast alles in allem nur das BESTE verdient und ich werde dir immer eine Hilfe sein, wenn du sie brauchst. Jetzt genieß erst einmal das Jahresende und die vielen schönen Erinnerungen. Ich freue mich so sehr auf deine Berichte und Gedanken. <3

    AntwortenLöschen
  3. Huiiiiii, nachträglich alles alles alles Gute wünsche ich dir, du Tolle.
    Es ist schön zu Lesen, dass du nicht gelähmt bist sonder voller Euphorie. Ich hoffe du kannst dir das bewahren und die Zukunft wird so wie du sie dir erträumst. <3

    Bis bald <3

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche mir neue Posts! Soooooo sehr :)

    AntwortenLöschen